Rhein-Erft: Weitere Banneraktionen im gesamten Kreisgebiet

Die Aktionswoche geht auch im Rhein-Erft-Kreis weiter und die Banneraktionen setzten sich an Wahrzeichen im Kreisgebiet, sowie an belebten, öffentlichen Orten, fort.

Nachfolgend ein paar weitere Impressionen:


Hürthpark (Hürth)


Rheinufer (Wesseling)


Innenstadt (Wesseling)


Brühler Schloß (Brühl)


Innenstadt (Brühl)

Dortmund: Weitere Infostände durchgeführt, Donnerstag (21.6.) Mahnwache!

Zwei weitere Infostände zum Thema Ursula Haverbeck führt die „Aktionsgruppe Dortmund-West“ am Mittwoch (20. Juni 2018) in den Stadtteilen Bövinghausen und Marten durch, beide Aktionen verliefen störungsfrei und konnten erfreulichen Zuspruch verzeichnen.



Für Donnerstag (21 Juni 2018) ruft DIE RECHTE ab 19.00 Uhr zu einer Mahnwache an den Katharinentreppen, gegenüber des Hauptbahnhofes, auf. Kommt vorbei. Und: Wer hat, zieht sein Solishirt an!

Alle Infos zur Mahnwache gibt es beim „DortmundEcho„.

Hamm (Westf.): Flugblatt- und Schnipselaktionen, die Aktionswoche geht weiter!

Täglich kommt es derzeit in Hamm zu Aktivitäten, mit denen die Aktionswoche für die sofortige Freilassung von Ursula Haverbeck unterstützt wird. Am Dienstag (19. Juni 2018) gab es eine öffentlichkeitswirksame Schnipsel-Aktion im Allee-Center, einen Tag später folgten erneut große Verteilaktionen. Und es wird wohl nicht die letzte Aktion der Woche gewesen sein.

Für aktuelle Informationen aus Hamm: Besucht die örtliche Facebookseite!

Video der Schnipselaktion:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.facebook.com nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LmZhY2Vib29rLmNvbS9wbHVnaW5zL3ZpZGVvLnBocD9ocmVmPWh0dHBzJTNBJTJGJTJGd3d3LmZhY2Vib29rLmNvbSUyRjE3MzQ0ODczNDMyNzg3MzYlMkZ2aWRlb3MlMkYxODE5MjU0ODExNDY4NjU1JTJGJiMwMzg7c2hvd190ZXh0PTAmIzAzODt3aWR0aD01NjAiIHdpZHRoPSI1NjAiIGhlaWdodD0iMzE1IiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOm5vbmU7b3ZlcmZsb3c6aGlkZGVuIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dUcmFuc3BhcmVuY3k9InRydWUiIGFsbG93RnVsbFNjcmVlbj0idHJ1ZSI+PC9pZnJhbWU+PC9wPg==

Dresden: Auch Flugblatt- und Aufkleberaktionen durchgeführt!

Auch in Sachsen setzen sich die Aktionen fort. Neben der – fast schon traditionellen – Teilnahme mit einem Haverbeck-Solidaritätstransparent bei den wöchentlichen Pegidademos, wurden in den letzten Tagen zahlreiche Flugblätter verteilt und auch Plakate sind im Stadtgebiet von Elbflorenz aufgetaucht!

Shirts und Material: Infostand bei den „Tagen der nationalen Bewegung“ in Themar!

Am Freitag und Samstag (8. und 9. Juni 2018) finden in Themar (Thüringen) die „Tage der nationalen Bewegung“ statt, einer spektrenübergreifenden Veranstaltung, bei der es ein kulturelles, musikalisches und politisches Rahmenprogramm geben wird. Auf der Veranstaltung wird es möglich sein, Aufkleber, Flugblätter und Shirts der Solidaritätskampagne für Ursula Haverbeck zu erhalten, selbstverständlich gibt es auch alle wichtigen Neuigkeiten im persönlichen Gespräch. Schaut einfach beim Infostand von DIE RECHTE vorbei!

Alle Infos zu den „Tagen der nationalen Bewegung“ findet ihr hier: www.tdnb.de

Solidaritätsblock beim TddZ in Goslar

Jedes Jahr am ersten Juniwochenende demonstrieren nationale Aktivisten unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft“ gegen die anhaltende Masseneinwanderung in unser Land. In diesem Jahr nutzten einige Nationalisten aus dem Rheinland und Westfalen die Öffentlichkeit aus, um erneut auf das Schicksal von Ursula Haverbeck hinzuweisen und ihre Freilassung zu fordern.

Einen Demobericht gibt es unter www.tddz.info, Bilder sind beim „Nationalen Medienkollektiv“ zu finden.

Werbematerial ab sofort erhältlich!

An der Propaganda-Front hat sich einiges getan, um jetzt auch vorgefertigtes Material zu nutzen, um in der Öffentlichkeit den Fall Ursula Haverbeck in den Vordergrund zu rücken. Natürlich könnt Ihr auch weiter selbst kreativ sein und eure eigenen Werbemittel entwerfen.

Ab sofort verfügbar sind: Aufkleber und Flugblätter mit dem bekannten Motiv, außerdem sind die Solishirts wieder vorrätig.
In den nächsten Tagen folgen zudem Plakate, mittelfristig wird es zudem Postkarten geben.

Um das Material zu erhalten, meldet euch einfach per E-Mail unter kontakt@freiheit-fuer-ursula.de!